Werbung

Mindestlohn in der Pflege steigt ab Januar leicht an

Berlin. Der Mindestlohn für Beschäftigte in Pflegeheimen wird zum Jahreswechsel um 50 Cent pro Stunde angehoben, wie der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) mitteilte. Dann gilt für den Westen und Berlin ein Stundenlohn von mindestens 11,05 Euro und für den Osten eine Mindestgrenze von 10,55 Euro pro Stunde. Nach bpa-Angaben verdienen ungelernte Hilfskräfte in der Altenpflege damit mindestens 1,86 Euro mehr als in anderen Branchen, für die ab Januar der allgemeine gesetzliche Mindestlohn von 9,19 Euro pro Stunde gilt. Für Fachkräfte in der Altenpflege würden zudem noch »deutlich höhere Stundenlöhne« bezahlt. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!