Schlechte Zeiten für die Mafia

Weltweit angelegte konzertierte Aktion gegen die ’Ndrangheta mit Achtungserfolgen

  • Von Anna Maldini, Rom
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Eis mit Mafia-Geschmack: Polizisten im Einsatz gegen die ’Ndrangheta in einem Eiscafé in Duisburg.

Schlag auf Schlag gegen die Mafia: Das gilt für diese Woche. Weltweit sind am Mittwoch bei einer konzertierten Aktion unter Führung der Europäischen Justizbehörde Eurojust 90 Personen verhaftet worden, die in den internationalen Drogenhandel verwickelt sind, davon 14 Menschen allein in Deutschland. Nur einen Tag zuvor wurden auf Sizilien fast 46 Menschen festgenommen, darunter auch der amtierende Oberboss der Cosa Nostra, ein 80-jähriger Juwelier.

Die Dimension der Polizeioperation ist neu. Hunderte von Ermittlern und Beamten wurden von Eurojust koordiniert in den Einsatz geschickt. Sie schlugen am Mittwoch nicht nur in Italien, Deutschland, Belgien, Niederlande und der Türkei zu, sondern auch in Kolumbien und Costa Rica. Die Verhafteten gehören der Mafiaorganisation ’Ndrangheta an, die ihren »Hauptsitz« in der süditalienischen Region Kalabrien hat. Sie werden beschuldigt, den internationalen Kokainhandel organisiert zu haben: Die Droge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 584 Wörter (3956 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.