Werbung

Weiterer Abschiebeflug nach Afghanistan

Berlin. In Afghanistan ist ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland angekommen. Wie eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums am Mittwoch bestätigte, waren 14 afghanische Männer an Bord der Maschine. Fünf davon wurden aus der Strafhaft, einer aus dem Ausreisegewahrsam heraus abgeschoben. Seit dem Sommer ist es nach Auffassung der Bundesregierung grundsätzlich möglich, jeden Afghanen ohne Bleiberecht in Deutschland in sein Heimatland abzuschieben. Sie vertritt die Auffassung, dass es in Afghanistan sichere Gebiete gibt, in die Menschen zurückgeschickt werden können. Flüchtlingsorganisationen verweisen allerdings immer wieder auf die instabile Lage im Land. »Es ist unverantwortlich, nach Afghanistan abzuschieben, da das Land immer mehr zerfällt«, sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt der Nachrichtenagentur AFP. Agenturen/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!