Werbung

Länder stoppen Grundgesetzänderung

Berlin. Im Streit um eine Grundgesetzänderung für eine verstärkte Finanzierung der Digitalisierung von Schulen aus Bundesmitteln streben die Länder ein Vermittlungsverfahren an. Alle 16 Bundesländer sprachen sich auf der Ministerpräsidentenkonferenz für eine Nachverhandlung aus. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) rechnet aber mit einem raschen Vermittlungsverfahren. »Aus unserer Sicht kann es sehr schnell gehen. Uns eint ja das Ziel, etwas für die Bildung zu erreichen«, sagte Kretschmer am Mittwoch der Deutschen Presse- Agentur. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen