Die Arbeit des Sommers zahlt sich schnell aus

Biathlet Johannes Kühn wird zum Auftakt in Pokljuka Zweiter, nur Seriensieger Martin Fourcade war schneller

  • Von Nicolas Reimer, Pokljuka
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Zweiter in Pokljuka: Johannes Kühn

Johannes Kühn benötigte dann doch einen Augenblick, um seinen famosen Coup zu begreifen. »Null Fehler und ein zweiter Platz«, meinte der 27-Jährige nach kurzem Zögern, »das ist natürlich super für mich«. Dass der bayerische Biathlet beim Weltcup im slowenischen Pokljuka am Donnerstag den ganz Erfolg um nur 4,2 Sekunden verpasst hatte, störte ihn letztlich überhaupt nicht: »Ich bin trotzdem superhappy.«

Kühn, der in der ersten Liga der Skijäger bislang nur einmal mit einem fünften Platz auf sich aufmerksam gemacht hatte, besaß auch allen Grund zur Freude. Ausgerechnet im schießlastigen Einzelrennen über 20 Kilometer räumte der vermeintlich schwache Schütze alle Scheiben ab und bestätigte damit die gute Form, die ihm bereits im Sommer den Sprinttitel bei den Deutschen Meisterschaften eingebracht hatte. »Ich habe viel daran gearbeitet. Es ist schön, dass es im ersten Rennen gleich super funktioniert hat, und ich hoffe, dass es nun immer so...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 533 Wörter (3325 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.