Gruppenkuscheln am Morgen

Warnstreik legte S-Bahn lahm / Auch bei der BVG drohen Streiks

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Fluchende Fahrgäste, fluchende Busfahrer, proppenvolle Fahrzeuge. Die Kapazität der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) reichte bei weitem nicht, um alle verhinderten Bahnnutzer zu transportieren.

Die Ankündigung zum Warnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) auch in Berlin kam extrem kurzfristig. Um 5.45 Uhr am Montagmorgen erfuhr die S-Bahn Berlin, dass deren Betriebsleitzentrale ab 6 Uhr bestreikt wird. In der Folge kam der Verkehr auf der Ringbahn und den zentralen Abschnitten der Stadtbahn und Nord-Süd-S-Bahn vollständig zum Erliegen. »Einige Fahrdienstleiter traten ihren Dienst an, so dass wir wenigstens auf einigen Außenstrecken fahren konnten«, sagt Sandra Spieker, Sprecherin der S-Bahn Berlin GmbH. Unter anderem verkehrten die S1 zwischen Oranienburg und Bornholmer Straße, die S2 zwischen Teltow und Südkreuz und die S5 zwischen Strausberg Nord und Lichtenberg.

Die Auswirkungen des Warnstreiks der EVG-Mitglieder nach Ab...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 499 Wörter (3421 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.