Werbung

Die FAZ trauert den 50ern nach

Lou Zucker über Rainer Hanks Sehnsucht nach der »guten Hausfrau«

  • Von Lou Zucker
  • Lesedauer: 1 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Eine Runde Mitleid für den Wirtschaftsjournalisten Rainer Hank, der in seinem Artikel »Wo steckt die gute Hausfrau?« in der FAZ dem traditionellen Familienmodell hinterher trauert. Sorry, Rainer, die Welt, der du deine Kolumne widmest - »Hanks Welt« - geht auf ihr Ende zu. Trotzdem hättest du dir bei deiner Analyse, warum sie das tut, etwas mehr Mühe geben können. Du schreibst, dass es nicht feministische Kämpfe waren, die zu einer größeren Beteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt geführt hätten, sondern kapitalistische Innovationen wie Waschmaschine und Staubsauger.

Eine Frage: Hast du so ein Gerät schon einmal selbst benutzt? Würden du und deine nostalgischen Gesinnungsgenossen das öfter mal tun, dann hätten wir das von dir zurecht kritisierte Problem der Doppelbelastung auch nicht. Denn Frauen verbringen laut Deutschem Institut für Wirtschaftsforschung täglich immer noch drei Stunden mehr mit Haushalt und Kinderbetreuung als ihre männlichen Partner - auch wenn beide Vollzeit Erwerbstätig sind! Der Kapitalismus hat uns bisher also keine gleichmäßige Aufteilung der Sorgearbeit gebracht - aber Feminist*innen erkämpfen sie sich immer noch Tag für Tag. »Hanks Welt« bröckelt. Hat irgendjemand ein Taschentuch für Rainer?

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!