Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

EU-Finanztopf für Probleme in Krisen

Studie lobt gemeinsame Arbeitslosenversicherung

Gütersloh. Ein gemeinsamer Finanztopf der Euroländer, eine sogenannte Arbeitslosenrückversicherung, könnte die Eurozone einer Studie zufolge in Krisenzeiten stabilisieren helfen. Erhalte ein Mitglied bei stark gestiegener Arbeitslosenquote über einen solchen EU-Fonds kurzfristig Hilfszahlungen, stütze das die nationale Arbeitslosenversicherung und wirke zugleich einem Dominoeffekt zu Lasten anderer Staaten entgegen. Zu dem Ergebnis kommt eine am Dienstag veröffentlichte Analyse, die das Münchner Ifo-Institut im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung für die Jahre 2000 bis 2016 vorgenommen hat.

Der Studie zufolge hätten im Krisenjahr 2009 die Einkomme...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.