Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Selbst zerfleischt

Der Bundesverband der Vietnamesen in Deutschland wurde gerichtlich aufgelöst

  • Von Marina Mai
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Bundesverband der Vietnamesen in Deutschland wurde durch einen Beschluss des Amtsgerichtes Berlin-Charlottenburg im Dezember aufgelöst. Der Verein hatte seine Gerichtskosten nicht mehr zahlen können. Die waren angefallen, weil Mitglieder wegen formaler Fehler bei Wahlakten und Beschlüssen geklagt hatten. Der Bundesverband verstand sich als Dachverband vietnamesischer Vereine in Deutschland. In politischen Debatten erhob er allerdings fast nie seine Stimme, obwohl er aus Mitteln des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge gefördert wurde. Das einzige Thema, mit dem er sich regelmäßig zu Wort meldete, waren Territorialkonflikte zwischen Vietnam und China um Inseln im Südchinesischen Meer.

Die Gründung des Bundesverbands war 2011 eine Kopfgeburt, bei der die vietnamesische Botschaft im erheblichen Maße Geburtshilfe geleistet hatte. Es sollte ein Dachverband für vietnamesische Vereine sein, ein Ansprechpartner der Botschaft für die vi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.