Kritik an Veranstaltung zu KPD zurückgewiesen

Die Linksfraktion im Abgeordnetenhaus hat Kritik an einer angeblichen »Jubelfeier« für die KPD, die die CDU geäußert hatte, zurückgewiesen. »Es geht um eine kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte«, sagte der Sprecher der Linksfraktion, Thomas Barthel. »Dazu gehört die Gründung der KPD.« Die Fraktion will am 7. Januar zum 100. Jahrestag einen »Rückblick auf die widerspruchsvolle und wechselvolle Geschichte dieser Partei« werfen. Die KPD war vor hundert Jahren im Festsaal des damaligen Preußischen Landtags, dem heutigen Abgeordnetenhaus gegründet worden. Die Parlamentsverwaltung sieht keine Veranlassung, gegen die Veranstaltung tätig zu werden. »Es geht um eine kritische Würdigung eines historischen Ereignisses an historischem Ort«, sagte ein Sprecher. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung