Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kalter Krieg in Neuauflage

In Europa könnten bald weitere US- und russische Nuklearwaffen stationiert sein

Berlin. Die Welt steuert auf ein neues Wettrüsten zu. Es geht um zusätzliche nukleare bodengestützte Marschflugkörper, die schon bald auf europäischem Boden stationiert werden könnten. Denn die US-Administration und Russland werfen sich gegenseitig vor, den INF-Vertrag von 1987 zu verletzen. Dieser sah die Vernichtung vorhandener NATO- und sowjetischer Mittel- und Kurzstreckenraketen und ein zeitlich unbegrenztes Verbot der Neustationierung vor.

Am Mittwoch sprach sich der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) allgemein gegen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.