Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Deutsche Wohnen wird ausgebremst

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Am Ende drückt eine Mieterin dem Vorsitzenden des Mieterbeirats der Karl-Marx-Allee, Norbert Bogedein, einen Blumenstrauß in die Hand. »Ich wollte mich bedanken für das ganze Engagement«, sagt sie am Donnerstag im Münzenbergsaal im Bürohaus Franz-Mehring-Platz 1 in Berlin-Friedrichshain. Anderthalb Tage hatten die Mieter der drei von der Deutsche Wohnen erworbenen Blöcke Zeit, mit ihrer Unterschrift die Ausübung ihres Vorkaufsrechts sowie den anschließenden Weiterverkauf an die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gewobag auszulösen.

»Mit Ablauf der Frist, heute um 14 Uhr, haben sich nach aktuellem Kenntnisstand deutlich mehr als die notwendigen 26 Prozent der Mieterinnen und Mieter aller drei Wohnblöcke dazu bereiterklärt«, meldet die Stadtentwicklungsverwaltung. Damit wird auf jeden Fall eine Sperrminorität gesichert, mit d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.