Werbung

Unten links

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Als Franck R. wieder Appetit auf etwas Edelmetallisches hatte, genehmigte er sich in Berlin eine goldene Currywurst (22 Karat) für fünf Euro und ein Gläschen Danziger Goldwasser. Das Video, das ihn beim Schnippeln seiner Wurst zeigt, blieb weitgehend unbeachtet. »Bild« beschäftigte sich mit Hartz-IV-Beziehern, die in Saus und Braus leben. Uli Hoeneß klagte über die Steuerlast der Profifußballer, Karl-Heinz Rummenigge schaute auf seine Rolex. Karl-Heinz Lauterbach forderte, die Bundesliga-Trophäe zu vergolden, sollte Borussia Dortmund sie gewinnen. Und während Innenminister Joachim Herrmann bereits R.s Abschiebung aus Bayern nach Saisonende vorbereitete, zeigte sich Sahra Wagenknecht in goldener Pelle vor dem Brandenburger Fußballtor und sagte etwas von Franzosen, denen man es gleichtun solle. Gerührt grüßte R. Mütter, Großmütter, Stammbäume, Pseudo-Journalisten und alle, die ihre Existenz löchrigen Kondomen verdanken, auch von seinem kranken Goldhamster. rst

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen