Stelle frei bei der Weltbank

Der bisherige Präsident Jim Yong Kim geht in die Privatwirtschaft und erntet dafür Kritik

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Präsident der Weltbank, Jim Yong Kim, tritt überraschend zurück. Er werde zum 1. Februar sein Amt vorzeitig aufgeben, teilte die Weltbank am Montag in Washington mit. Kim stand mehr als sechs Jahre lang an der Spitze der internationalen Finanzinstitution mit 189 Mitgliedstaaten und war erst 2017 für eine zweite fünfjährige Amtsperiode wiedergewählt worden.

Der 59-jährige promovierte Mediziner erklärte, er werde unmittelbar nach seinem Ausscheiden einem Unternehmen beitreten, das im Bereich von Infrastrukturinvestitionen in Entwicklungsländern aktiv ist. Genaueres werde er in Kürze bekanntgeben. Außerdem will sich Kim wieder stärker in der von ihm mitgegründeten Organisation Partners In Health engagieren.

Sein Gang in die Privatwirtschaft stieß bei Nichtregierungsorganisationen auf scharfe Kritik: »Der direkte Wechsel ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 377 Wörter (2738 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.