Merkels Kontrollvisite

Der griechischen Regierung könnte der Besuch der Bundeskanzlerin helfen

  • Von John Malamatinas
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Besuch von Angela Merkel in Griechenland am Donnerstag und Freitag lässt Erinnerungen an ihre schwersten politischen Momente aufleben: Der Ausbruch der Eurozonen-Krise und die Migrationsbewegungen im Sommer 2015. In der Zwischenzeit hat sich aber einiges geändert. Griechenland ist wieder auf Kurs der wirtschaftlichen Erholung und das Verhältnis zum ehemaligen linken Widersacher und aktuellen Premierminister Alexis Tsipras hat sich gebessert. Letzterer erwartet mit Spannung den hohen Besuch, der ihm inmitten einer Regierungskrise gelegen kommt.

Während ihres Besuchs wird die Kanzlerin betonen, dass die Fortsetzung der Reformen in Griechenland zwar belastend, aber für die vollständige Erholung notwendig ist. Thema wird auch das konfliktreiche Verhältnis zum Nachbarstaat Türkei und der weitere Umgang mit Flüchtlingen sein. Merkel wird vor allem ihre Unterstützung für den Prespes-Namensvertrag bekräftigen, der derzeit im Parlament der e...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 450 Wörter (3187 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.