Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rückkehr

Die viermalige Radcross-Weltmeisterin Hanka Kupfernagel meldete sich nach fast dreijähriger Pause zurück - und das mit 44 Jahren. Die Thüringerin musste sich bei den Querfeldeintitelkämpfen in Kleinmachnow lediglich der Vorjahressiegerin Elisabeth Brandau aus Schönaich geschlagen geben und fuhr damit knapp an ihrem 14. Meistertitel vorbei. »Die sechs Runden waren ganz schön lang. Ich bin stolz auf die Silbermedaille«, sagte Kupfernagel. Die Rückkehr soll aber nur kurzzeitig gewesen sein und wenig mit einem Comeback zu tun haben.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln