Werbung

BVVG hat Flächenverkauf fast abgeschlossen

Berlin. Die bundeseigene Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) hat mit dem Verkauf von 1600 Hektar landwirtschaftliche Fläche in Ostdeutschland im Jahr 2018 den Direktverkauf nach den Privatisierungsgrundsätzen weitgehend abgeschlossen. Insgesamt seien seit 2007 rund 152 800 Hektar landwirtschaftliche Fläche ohne Ausschreibung an berechtigte Pächter veräußert worden, teilte die BVVG am Freitag mit. Gut zwei Drittel davon entfielen auf Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Im Jahr 2018 erwirtschaftete die BVVG einen Überschuss von 205 Millionen Euro für den Bund. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!