Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Weiter rechts

»Unwort des Jahres«

Das »Unwort des Jahres« 2018 lautet »Anti-Abschiebe-Industrie«. Der Ausdruck unterstelle denjenigen, die Asylsuchende rechtlich unterstützen und Abschiebungen auf dem Rechtsweg prüfen, die Absicht, damit Geld verdienen zu wollen, sagte die Jury. Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, hatte im vergangenen Mai gesagt, es gäbe eine »aggressive Anti-Abschiebe-Industrie«. Dobrindt habe den Ausdruck als offensichtlichen Kampfbegriff in die politische Diskussion eingeführt, hieß...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.