Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wahrhaftig und streitbar

Wolfgang Hütt tot

  • Von Peter Arlt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Er hatte ein großes Lesepublikum, nicht nur unter Kunstinteressierten verschiedener Generationen und über die DDR hinaus. Der hallesche Kunsthistoriker Wolfgang Hütt führte im besten Sinne populärwissenschaftlich in die Zeichen und Symbole der bildenden Kunst und Kunstgeschichte ein (»Wir und die Kunst«, »Was Bilder erzählen«, »Der Drachentöter im Paradiesgärtlein«), vermittelte aber zugleich stets auch neue wissenschaftliche Erkenntnisse, beispielsweise über die Düsseldorfer Malerschule, Adolph Menzel, Mathis Gothard Neithardt, Willi Sitte und Carl Crodel. Der sprachbegabte Autor schrieb ebenso Erzählungen und Romane und aufsc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.