Unvollendete Demokratie

Vor 100 Jahren wurde die Nationalversammlung gewählt - auch von Frauen.

  • Von Gisela Notz
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Am 19. Januar 1919, vor 100 Jahren, wählten Männer und Frauen gemeinsam das erste demokratische Parlament: die Nationalversammlung, die die Weimarer Verfassung formulieren sollte. Die Wahlbeteiligung war mit 82,4 % der wahlberechtigten Männer und 82,3 % der wahlberechtigten Frauen hoch. Es wählten gut zwei Millionen mehr Frauen als Männer, weil sich unter den 32,7 Millionen Wahlberechtigten 17,7 Millionen Frauen befanden.

Die Frauen in Deutschland haben das Wahlrecht nicht geschenkt bekommen, seine Einführung war vielmehr das Ergebnis eines langen Frauenrechts- und Klassenkampfes. Denn gerade in dieser Frage bestand »ein enormer Unterschied zwischen arbeitenden Frauen und den besitzenden Ladies, zwischen einer Dienerin und ihrer Herrin« (Alexandra Kollontai). Ohne den Kampf der Sozialistinnen, die hartnäckig an drei »Fronten« kämpfen mussten - gegen die Repression der Behörden, gegen die Frauenfeindlichkeit mancher Genossen und ge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1089 Wörter (7795 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.