Warme Worte statt Unterstützung

Viele Sportvereine im Bundesland Bremen in finanziellen Nöten / Senatorin lobt deren Integrationsleistungen, verweigert aber Fördermittel

  • Von Cäcilie Bachmann, Bremen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Tabus aufbrechen und die Diskussion über E-Sport befördern - dies nennt die grüne Bremer Senatorin Anja Stahmann als Schwerpunkte für die Zeit als Vorsitzende der Sportministerkonferenz. Turnusgemäß hat Stahmann, die im kleinsten Bundesland auch die Ressorts Soziales, Jugend, Familie und Integration leitet, jetzt den Vorsitz übernommen.

Da reiben sich so manche Hanseaten an der Weser verdutzt die Augen, denn gerade in Stahmanns Sportressort gibt es Probleme. Viele Vereine segeln hart am Rande der Pleite, verlieren Mitglieder und haben finanzielle Probleme mit dem Unterhalt von Sporthallen und Anlagen. Forderungen nach mehr monetärer Unterstützung werden mit dem Hinweis auf Bremens schlechte Kassenlage abgeschmettert. Zugleich nimmt bei den Vereinen die Bandbreite der Aufgaben zu. So sind sie intensiv in Integration eingebunden....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.