• Politik
  • Vietnamesen in Thüringen

Geholt, um zu bleiben

Junge Vietnamesen kommen zur Ausbildung nach Südthüringen - der Fachkräftemangel macht’s möglich

  • Von Sebastian Haak, Suhl
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.
Die IHK will an Erfahrungen der DDR anknüpfen: Die junge Frau machte 1970 eine Ausbildung im Berliner VEB Kabelwerk Oberspree.

Nein, sagt Anh Hoang Vu, er habe nicht geweint am Flughafen. Anders als viele seiner Landsleute, deren Bilder vor wenigen Minuten über zwei große Flachbildschirme geflimmert waren. Junge Menschen mit tränenverschmierten Gesichtern waren da zu sehen gewesen. Teilweise lagen sie in den Armen älterer Vietnamesen, denen ebenfalls die Tränen in den Augen standen. Die Eltern verabschiedeten ihre Kinder in ein weit entferntes Land. Mal schnell am Wochenende nach Hause fahren, wie das bei vielen deutschen Auszubildenden möglich ist, die für die Lehre in eine fremde Stadt gehen, ist ihnen nicht möglich. Vu hingegen sagt mit großer Gelassenheit, dass ihm der Abschied von seiner Familie zwar schwergefallen sei, dieser aber nicht tränenreich war. »Es gehört zum Erwachsensein dazu, von seiner Familie getrennt zu sein.«

Der junge Mann macht seit einigen Monaten eine Ausbildung in Deutschland, genauer gesagt in Springstille im südthüringischen L...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1508 Wörter (9798 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.