Werbung

Ursula Karusseit gestorben

Sie war eine der bekanntesten Persönlichkeiten des DDR-Theaters und des ostdeutschen Films.

  • Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Die Schauspielerin Ursula Karusseit ist tot. Wie »nd« aus dem Umfeld der Familie erfahren hat, verstarb sie am Freitag in Berlin.

Die am 2. August 1939 in Elbing (Ostpreußen) geborene Künstlerin war eine der bekanntesten Persönlichkeiten des DDR-Theaters und des ostdeutschen Films. Sie spielte zu Beginn ihrer Karriere vor allem an der Berliner Volksbühne. Ihr Filmdebüt gab sie 1963 in dem Fernsehfilm »Was ihr wollt«. Ihre Rolle als Gertrud Habersaat im TV-Fünfteiler »Wege übers Land« (1968) machten sie auch in der BRD bekannt.

Nach 1990 war Ursula Karusseit hauptsächlich im Fernsehen beschäftigt. Popularität erlangte sie vor allem in der ARD-Fernsehserie »In aller Freundschaft«, in der sie seit 1998 in der Rolle der Chefin der Krankenhaus-Cafeteria Charlotte Gauss zu sehen war. ots/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!