Millionen für Brandenburgs Hochschulen

Brandenburg erhält in diesem und im kommenden Jahr weitere 44,6 Millionen Euro aus dem Hochschulpakt 2020. Seit 2016 hat das Land 116,7 Millionen Euro an Zuwendungen aus dem Bund-Länder-Abkommen erhalten. Das teilte das Wissenschaftsministerium auf Anfrage der CDU-Fraktion im Potsdamer Landtag mit.

Demnach erhielt die Universität Potsdam in den vergangenen drei Jahren mit rund 48,2 Millionen die höchsten Zuwendungen aus dem Hochschulpakt. Auf Platz zwei folgte die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg mit 32 Millionen Euro. An die Europa-Universität Viadrina flossen 8,5 Millionen.

Im Hochschulpakt hatten sich die Länder verpflichtet, die Hochschulen mit Blick auf den zwischen 2007 und 2020 erwarteten Anstieg der Studiena...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 345 Wörter (2450 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.