Vom »Fanßball« zur Slackline

Auch der Sport hatte sein »68« – mit Auswirkungen bis heute.

  • Von Simon Lattke
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Es war im Jahr 1966, als am San Francisco State College der »Vierte Weltkrieg« tobte: 40 Spieler versuchten beim »Gemetzel« auf Knien ihre Mitspieler zu »töten«, indem sie diese von der Matte stießen. In einer »Schlacht um die Erde« bugsierten sie einen zwei Meter großen Ball in die gegnerische Hälfte. Eine Rockband untermalte die Szenerie.

Diese beiden Spiele formten den Prototyp der »New Games«. Bei diesen »Neuen Spielen« gab es viel Körperkontakt und Überläufer, die eine Entscheidung des Spiels verzögerten. Die Veranstaltung, die ein gewisser Stewart Brand für Kriegsdienstverweigerer organisiert hatte, markierte den Ausgangspunkt der New Games, die den traditionellen Sport herausfordern sollten. »Play Hard - Play Fair - Nobody Hurt!« - solche Spiele sollten bewusst »hart« etwa die Perversionen des Vietnamkrieges erfahrbar machen, aber immer fair bleiben und niemand verletzen.

Der Innovator und Vordenker der US-amerikanisch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1371 Wörter (9942 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.