Zahlen, Daten, Kurven

»Self-Tracking« macht Sport zum Fremdbestimmungsprogramm.

  • Von Christopher Wimmer
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Wer hat sie nicht, diese seltsamen Kontakte auf Facebook oder ähnlichen Plattformen: Auch wenn sie ansonsten reflektierte, sogar kritische Menschen sein mögen, entblöden sie sich nicht, mittels des sozialen Netzwerks die Mitwelt regelmäßig über ihre Sportaktivitäten in Kenntnis zu setzen. Sie »teilen« ihre Trainingsfortschritte, die Laufdaten und oft sogar die Routen. Ganz ungefragt informieren sie darüber, wie viele Kilometer sie diesen Monat auf den Sohlen haben, wie viele Kalorien dabei verbrannt wurden - oder sogar, wie viel Schlaf sie letzte Nacht bekamen.

Immer wieder spülen sich derartige Postings auf das Endgerät - von Bekannten, die ansonsten durchaus kluge Gedanken veröffentlichen oder Analysen von gesellschaftskritischen Zeitschriften weiterverbreiten. Woher dieser Widerspruch? Ist das überhaupt noch einer? Werden hier wider besseren Wissens private Daten geteilt - oder gehört dies alles schon zum unhinterfragten Alltag...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1106 Wörter (7832 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.