Wettbewerb im Weltmaßstab

Vom Nutzen und Nachteil europäischer Großkonzerne

  • Von Peter Eßer, Brüssel
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ein europäischer Champion hätte es werden sollen. Einer, der es mit der Konkurrenz aus China aufnehmen kann. Doch das deutsch-französische Vorzeigeindustrieprojekt einer Fusion von Als-tom und Siemens ist gescheitert. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager schob der Übernahme des französischen TGV-Herstellers durch den deutschen Traditionskonzern einen Riegel vor. Die Aufregung in Paris, Berlin und Brüssel war groß - und doch von kurzer Dauer. Was bleibt, ist eine Debatte über die Industriepolitik in Zeiten der Globalisierung.

Kartellrechtlich war die Angelegenheit wohl das, was im Englischen als »no brainer« bezeichnet wird, eine Entscheidung, die ohne großes Nachdenken hätte getroffen werden können. Schon jetzt sind Siemens und Alstom in Europa mit Abstand Marktführer. In einzelnen Bereichen hätte ein fusioniertes Unternehmen eine fast perfekte Monopolstellung erreicht. Bei einer Anhörung der EU-Kommission mit den national...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 610 Wörter (4394 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.