»Für diesen Prozess wurden viele geltende Regeln verändert«

Der Anwalt Jaume Alonso Cuevillas über die Anklage wegen Rebellion gegen neun katalanische Politiker vor dem Obersten Gerichtshof in Madrid

  • Von Ralf Streck
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Wie bewerten Sie es, dass die Anträge von Verteidigern und Angeklagten vom Obersten Gerichtshof in Madrid abgelehnt wurden, den Prozessbeginn um drei Wochen zu verschieben, um die Akten studieren zu können?

Ich dachte, ihnen würde stattgegeben. Es sieht danach aus, dass man einerseits versucht, scheinbar so viel wie mögliche Garantien zu geben, da der Prozess große internationale Aufmerksamkeit erzeugt und vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg landen wird. Andererseits soll er vor dem Wahlkampf zu den Europaparlaments- und Kommunalwahlen am 26.

Mai abgeschlossen sein. Deshalb wurden die begründeten Anträge abgelehnt. Das ist ein neuer Nichtigkeitsgrund. Die Europäische Menschenrechtskonvention sagt in Artikel 6, dass jede Person »ausreichende Zeit und Gelegenheit zur Vorbereitung ihrer Verteidigung« haben muss.

Haben die Verteidiger inzwischen die gesamte Dokumentation erhalten?

Nein, sie ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 817 Wörter (5733 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.