Werbung

44 Spezialstationen für Demenzpatienten

Neu-Isenburg. In bislang 44 deutschen Krankenhäusern gibt es Spezialstationen für Demenzpatienten, wie eine Übersicht der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie zeigt. Die »Special Care Units« seien besonders auf die Behandlung von Geriatriepatienten mit kognitiven Einschränkungen und akuten somatischen Erkrankungen eingestellt. Die Stationen verfügten über separate, wohnlich eingerichtete Räume. Besonders geschultes Personal kümmere sich um die Patienten. Nach ersten Studien sei auf solchen spezialisierten Stationen der Einsatz antipsychotischer Medikamente geringer, Fixierungen und Verlegungen in die Gerontopsychiatrie könnten vermieden werden. Ein bundesweit einheitliches Konzept für derartige Stationen gibt es nicht. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!