Der Schaumschläger

Der Schriftsteller David Foster Wallace als Journalist in einem Mammutsammelband

  • Von Frank Schäfer
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

David Foster Wallace (1962- 2008) war ein großer Ironiker, der nicht zuletzt die eigenen Überspanntheiten in Komik überführen konnte. Es fällt schwer, sich dieses stets etwas aufgekratzte, gut aufgelegt wirkende Ich seiner Reportagen und Essays als unrettbar depressiv vorzustellen. Aber vermutlich muss man das eine schlicht als Bedingung des anderen verstehen. Der »Spaß an der Sache«, den er im gleichnamigen Essay beschreibt, die Lust am Produzieren von Texten hielt ihn vermutlich länger am Leben, als er es ohne geschafft hätte.

»Von Ostküstenfreunden werde ich wegen meiner Angst vor Moskitos ausgelacht, und sie machen sich über den batteriebetriebenen Klicker lustig, ohne den ich abends nicht aus dem Haus gehe. Auch in NYC oder Boston habe ich das Ding immer dabei. Ich habe es in einem obskuren Katalog gefunden, und es produziert das Geräusch einer Libelle - alias odonata anisoptera, eingeschworener Erzfeind aller Moskitos auf Erden -...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 863 Wörter (5746 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.