Schattenmann

Personalie

  • Von Jana Frielinghaus
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Eigentlich ist Klaus-Dieter Fritsche seit knapp einem Jahr im Ruhestand. Er kann auf eine lange Karriere zurückblicken: von 1996 bis 2005 Vizepräsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), danach bis 2009 Geheimdienstkoordinator im Kanzleramt, darauf bis 2013 Staatssekretär im Bundesinnenministerium und schließlich Beauftragter für die Nachrichtendienste im Bundeskanzleramt, ebenfalls im Range eines Staatssekretärs.

Es liegt in der Natur der Dienste, die jeder wirksamen Kontrolle entzogen sind, dass über Fritsches Wirken vergleichsweise wenig bekannt ist. Doch im Oktober 2012 geriet er kurz in die Schlag...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 281 Wörter (2042 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.