Werbung

Scheckübergabe nach Benefizkonzert

Potsdam. Beim Benefizkonzert des Bundespräsidenten Mitte Dezember in Cottbus sind knapp 47 400 Euro eingenommen worden. Das Geld will Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Donnerstag in Potsdam in Form symbolischer Schecks übergeben. Diese gehen an Projekte der Kinder- und Jugendarbeit des Arbeiter-Samariter-Bundes. Die Hälfte des Geldes ist für den bundesweit tätigen »Wünschewagen« vorgesehen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte am 11. Dezember zu seinem traditionellen Benefizkonzert nach Cottbus eingeladen. Dabei war in der Stadthalle der Kultfilm »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« gezeigt worden. Die Aufführung wurde live begleitet vom Deutschen Filmorchester Babelsberg. Die Benefizkonzerte gibt es seit 1988. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!