Werbung

AOK-Gesundheitskonto ab 2019 erweitert

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Für zusätzliche Gesundheitsleistungen erstattet die AOK Nordost ihren Kunden seit dem 1. Januar 2019 bis zu 500 Euro. Das AOK-Gesundheitskonto wurde um weitere Leistungen erweitert, die den finanziellen Bonus für die Versicherten nahezu verdoppeln.

Zu den neuen Leistungsbausteinen gehören zum Beispiel bis zu 180 Euro für osteopathische Behandlungen, bis zu 50 Euro für Naturarzneimittel und ein Zuschuss von 85 Euro für einen Schwimmlernkurs. Auch an den Kosten für sportmedizinische Untersuchungen, Wearables und an den Startgebühren für Sportveranstaltungen beteiligt sich die Gesundheitskasse. Außerdem werden bis zu 112 Euro für Übernachtung und Verpflegung bezahlt, wenn die Kunden an Präventionskursen teilnehmen, die außerhalb des Wohnorts stattfinden.

Besondere Angebote gibt es für junge Familien: Vorsorgeleistungen für Schwangere, wie zusätzliche Ultraschalluntersuchungen oder Mineralien wie Eisen, Magnesium und Folsäure werden mit bis zu 100 Euro bezuschusst. Maximal 270 Euro stehen für die Hebammenrufbereitschaft zur Verfügung und 50 Euro dafür, dass eine Begleitperson nach der Entbindung mit im Elternzimmer übernachten kann. Auch für die Partnerbegleitung beim Geburtsvorbereitungskurs oder für das Babyschwimmen gibt es Zuschüsse von jeweils 85 Euro. Ist das Kind dann größer, geht es sportlich weiter und die Beiträge für den Sportverein werden mit 50 Euro im Jahr abgefedert.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen