Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lkw sollen weniger CO 2 ausstoßen

EU-Rat und Parlament einigen sich auf erste Klimavorgaben für Lastkraftwagen

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ohne Lkw geht im europäischen Warenverkehr fast gar nichts. 14,7 Milliarden Tonnen beziehungsweise über drei Viertel aller in den 28 EU-Staaten transportierten Güter werden per Lastwagen von A nach B befördert. Mit steigender Tendenz, weshalb auch die damit verbundenen Treibhausgas-Emissionen zunehmen. Damit soll jedoch Schluss sein. Unterhändler von Europaparlament und EU-Rat einigten sich in der Nacht zu Dienstag, dass die Lastkraftwagen und Busse auf Europas Straßen künftig nicht mehr so klimaschädlich sein sollen. Was dies unterm Strich im Kampf gegen den Klimawandel bringt, ist jedoch fraglich.

»Mit der Einigung über die allerersten EU-Emissionsnormen für Lkw vervollständigen wir den Rechtsrahmen zur Verwirklichung der europäischen Zielsetzung, die Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2030 um mindestens 40 Prozent zu reduzieren«, erklärte EU-Klimakommissar Miguel Arias Cañete. Die neuen Zielwerte würden nicht nur dazu beitragen, Em...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.