Von der Antarktis ins Ziel von Schmiedefeld

»Welt-Läufer« Robby Clemens ist Ehrenkapitän der nd-Rennsteiglaufmannschaft 2019

Von Michael Müller

nd: Robby, gleich mal vorweg: Im »nd« machen wir Interviews in der »Sie«-Form.
Robby: Das würde mich für meine Person einigermaßen irritieren. Mit »Du« komme ich um die ganze Welt. Außerdem sind wir ja längst Mannschaftskameraden. Ihr hattet mich schon 2012 zum Ehrenkapitän des nd-Rennsteiglaufteams berufen.

Und dann noch zweimal.
Genau. Und ich stehe in dieser Ehrenrolle namentlich immerhin in einer Reihe mit Täve Schur, Gunhild Hoffmeister, Waldi Cierpinski und etlichen anderen Olympiasiegern und Weltmeistern. Ohnehin also eine große Ehre für mich.

Du wirst den Halbmarathon laufen, so unter drei Stunden, schätze ich. Fühlst du dich da nach 23 000 Kilometern in 22 Monaten vom Nordpol bis in die Antarktis nicht leicht unterfordert?
Ich bin weder Kilometer- noch Sekundenzähler. Ich achte und schätze Sieger, aber für mich ist der Zweite nicht der erste Verlierer, sondern der Weg das Ziel. Ich bin glücklich, wenn ich dabei sein, Leute, Gleichgesinnte treffen kann. Für ein Gespräch, eine Umarmung oder gar ein Treffen schalte ich gern einen Gang zurück.

Und so kommt man um die Welt?
Um die Welt - und was mich betrifft nun auch wieder mal bis nach Schmiedefeld, ins schönste Ziel der Welt, wie dort immer gesungen wird.

Auf dem Weg zum Südpol fiel in der Antarktis die Entscheidung, die letzten Kilometer bis zum Pol nicht mehr in Angriff zu nehmen. Haderst du noch immer mit dir?
Im ersten Moment war es schon etwas traurig, aber dann bin ich mit mir bald im Reinen gewesen. Bis in die Antarktis war ich ja gekommen. Die Kosten für Flüge, Schlitten und Camps stiegen dann aber plötzlich um das fast Fünffache.

Die Finanzierung ging also nicht auf?
Das trifft es nicht so richtig. Es wäre einfach unanständig gewesen, diese Wucherpreise zu bezahlen, selbst wenn wir das Geld gehabt hätten. Es hätte nicht zu mir gepasst.

Und was passt zu dir?
Beispielsweise die auf eine völlig andere Art unbezahlbaren Begegnungen wie beim Rennsteiglauf. Unterwegs und am nd-Stand im Zielgelände. Läufst du eigentlich auch wieder mit?

Ja, auch den Halbmarathon. Ich freu mich drauf, dich dort wiederzutreffen - und das ganze Team sicher genauso.

Gespräch: Michael Müller

Robby Clemens im nd-Gebäude>>