Werbung

Frau soll Tochter tödlich verletzt haben

Eine Mutter soll ihrer drei Jahre alten Tochter tödliche Verletzungen zugefügt haben. Der Vater fand das Mädchen am Mittwochabend schwer verletzt in einer Wohnung in Lichtenrade, es starb später im Krankenhaus. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, konnten Ärzte das Kind nicht mehr retten. Eine Mordkommission ermittelt nun. Nach ersten Angaben der Polizei soll das Mädchen Stichverletzungen aufgewiesen haben. »Unter dringendem Tatverdacht steht die 44-jährige Mutter«, sagte der Sprecher weiter. Einsatzkräfte nahmen die Frau fest, sie befand sich am Donnerstag laut Angaben in Polizeigewahrsam. Ob sie sich zu den Vorwürfen äußert, sagte die Polizei nicht. Unklar war zunächst auch, ob Haftbefehl gegen die 44-Jährige beantragt wird. Die Polizei machte auch keine Angaben dazu, wer den Notruf wählte. In dem Mehrfamilienhaus in der Groß-Ziethener Straße, wo das Kind gefunden wurde, zeigten sich Nachbarn entsetzt. Sie sprachen von einer bisher unauffälligen Familie, einen Streit will niemand bemerkt haben. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung