Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Welt in Schwarz-Weiß

Martina Kräuter hat Achromatopsie: Sie kann keine Farben erkennen, sieht sehr schlecht und ist stark lichtempfindlich.

  • Von Johanna Treblin
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.

Christina Heyen greift nach einer Bluse. »Hier ist ein bisschen Koralle drin«, sagt sie. »Aber ob das zu deinem Kostüm passt?« Ihre Schwester Martina Kräuter guckt sich die Bluse an. Das Muster gefällt ihr. Die Farben erkennt sie nicht. Für sie sieht es aus wie hellere und dunklere Kleckse auf hellem, vermutlich weißem Stoff.

Die Steuerfachfrau Martina Kräuter, kurze braune Haare, mit schwarzer Hose und braunem Mantel, ist farbenblind. Sie kann nicht nur Grün von Rot nicht unterscheiden - sie sieht die Welt in Schwarz-Weiß. Kräuter hat eine sogenannte seltene Krankheit, sie heißt Achromatopsie (aus dem Griechischen: Nicht-Farben-Sehen), und außer der Farbenblindheit gehören eine erhebliche Sehschwäche und eine starke Lichtempfindlichkeit dazu. Kräuter ist nicht blind, aber fast - je nach Lichtsituation.

Kleidung kauft sie daher nicht alleine ein. Obwohl es ihr selbst egal sein könnte, ob sie eine rosa, gelbe oder weiße Bluse ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.