Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ein Henker für Sri Lanka

Präsident Sirisena regiert zum Ende der Legislaturperiode zunehmend autoritär, nun will er erstmals seit über 40 Jahren die Todesstrafe wieder vollstrecken lassen

  • Von Vina Thiru, Colombo
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

An diesem Dienstag läuft die Bewerbungsfrist aus, die in- und außerhalb Sri Lankas für Aufruhr sorgte: eine »männliche«, »moralische« Person wird gesucht, um als Henker die Todesstrafe wieder zu vollstrecken. Anlass sei die enorme Drogenkriminalität, die sich im Land ausbreite seit Ende des Bürgerkrieges zwischen tamilischen Separatist*innen und singhalesischer Regierung. Inspiriert durch ein Treffen mit dem philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte - bekannt für seinen brutalen Drogenkrieg - verkündet der sri-lankische Präsident Maithripala Sirisena, er wolle das Drogenproblem auf ähnliche Weise lösen. Menschenrechtsaktivist*innen befürchten, dass der Kampf gegen Drogen nur ein Vorwand ist, um die Todesstrafe erst einmal durchzusetzen und später anderweitig zu nutzen.

Über 40 Jahre ist der letzte Vollzug der Todesstrafe her und seither unternahmen bereits einige Präsident*innen den Versuch einer Wiedereinführung. Dass aber ausgerech...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.