Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Touristenboom sorgt für höhere Umsätze

Die steigenden Touristenzahlen in Berlin haben sich 2018 bei den Hoteliers bemerkbar gemacht. Der Umsatz im Beherbergungsgewerbe legte um 5,6 Prozent zu, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Restaurants, Gaststätten und Imbisse konnten allerdings nicht in gleichem Maße zulegen: Ein Plus 1,4 Prozent bedeutete unter Berücksichtigung der Preisentwicklung real sogar ein leichtes Minus. Deutlich zulegen konnten mit nominal 4,8 Prozent Caterer und Kantinen, was mit der steigenden Zahl der Erwerbstätigen zusammenhängen dürfte. Berliner und Besucher haben auch wieder mehr Geld in den Läden der Stadt ausgegeben. Der Einzelhandelsumsatz wuchs um drei Prozent. Die meisten neuen Arbeitsplätze entstanden den Zahlen zufolge aber im Online-Handel. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln