Papst-Vertrauter

Personalie

  • Von Vanessa Fischer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Es ist ein weiterer Rückschlag für die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche: Mit George Pell - Finanzchef und Nummer drei im Vatikan - wurde der bisher ranghöchste katholische Geistliche wegen Kindesmissbrauchs verurteilt. Bereits 1996 hatte der australische Kardinal zwei Jungen in der Saint Patrick's Kathedrale in Melbourne sexuell missbraucht. Die Opfer waren zu dem Zeitpunkt der Tat 13 Jahre alt, Pell 55 Jahre und Erzbischof der australischen Metropole. Der Kardinal habe »Blut an den Händen«, erklärte Lisa Flynn, Anwältin des Vater eines der Opfer. Dessen Sohn war Jahre nach dem Übergriff durch Pell an einer Her...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 310 Wörter (2060 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.