Werbung

Stadtmission öffnet Container für Obdachlose

Zwei beheizte Container stellt die Berliner Stadtmission als Notunterkunft für Obdachlose zur Verfügung. Wie Sprecherin Ortrud Wohlwend am Dienstag mitteilte, sollten die nahe dem U-Bahnhof Moritzplatz aufgestellten Container am Abend erstmals öffnen. Sie sollen Obdachlosen in der Nacht Schutz und eine Alternative zur Übernachtung im U-Bahnhof bieten, wo zuletzt regelmäßig rund 30 Menschen Zuflucht gesucht hatten. Bis zum Ende der Kältehilfe-Saison am 30. April werden die beiden Container täglich von 22 bis 6 Uhr morgens geöffnet sein, so die Stadtmissionssprecherin. Bei Bedarf könnten Sozialarbeiter und Sozialbetreuer den Obdachlosen Hilfe und Rat anbieten. Zudem habe die Berliner Stadtmission einen privaten Sicherheitsdienst engagiert. Wegen »ungeklärter Detailfragen beim Thema Sicherheit« hatte sich die Öffnung, die ursprünglich für Freitag geplant war, verzögert. Diese seien im Gespräch zwischen Senat, BVG und Berliner Stadtmission geklärt worden, so Wohlwend. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!