Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Wie lange ist mein Führerschein gültig?

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

  • Lesedauer: 3 Min.

Vorsicht! Millionen Führerscheine sind bald ungültig. Diese Nachricht verunsicherte viele Autofahrer. Bin ich auch betroffen? Wie lange ist mein Führerschein gültig? Und muss ich mich für den neuen Führerschein einer Gesundheits- und Eignungsprüfung unterziehen? Einzelheiten im nd-ratgeber.

Leserfragen/Leserpost: Was steckt hinter dem Berliner Testament? Was tun, wenn der Handy-Akku bei grimmiger Kälte versagt? Parken auf dem Kanaldeckel – ist das erlaubt? Die Antworten im nd-ratgeber.

Arbeit: Streit um die Gültigkeit eines Aufhebungsvertrages - Es gibt kein Widerrufsrecht für den Arbeitnehmer bei einem zu Hause unterschriebenen Aufhebungsvertrag. Nur ein unfair verhandelter Vertrag kann unwirksam sein. Die Verbraucherschutzregeln zum Widerruf von Haustürgeschäften sind nicht auf Verträge zur Auflösung des Arbeitsverhältnisses anwendbar. »Ein Aufhebungsvertrag kann jedoch unwirksam sein, falls er unter Missachtung des Gebots fairen Verhandelns zustande gekommen ist«, urteilte das Bundesarbeitsgericht. Weitere Informationen sind im nd-ratgeber nachzulesen.

Wohnen: Mietrecht - »Tatort« Treppenhaus. Schuhe dürfen nicht im Treppenhaus stehen, ein Kinderwagen meist schon. Doch was gilt für Pflanzen, Garderobe, Rollator und Müll im Hausflur? Im Treppenhaus müssen Fluchtwege unbedingt frei bleiben. Deswegen darf dort nicht alles stehen. Wenn sich Bewohner eines Mehrparteienhauses streiten, geht es nicht selten um das, was im Hausflur steht. Doch was gilt rechtlich gilt, was müssen Mieter dazu wissen? Auf eine Reihe von Urteilen wird im nd-ratgeber verwiesen.

Haus und Garten: Die Gartenkolumne - Schnupperkurs in Sachen Frühling. Dazu Tipps im März - langsam geht es los: Zwiebelblumen düngen. Ran an die Rosen. Schnitt im Heidegarten. Blütenstauden teilen. Und vieles mehr steht im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Trennungskinder - Mal bei der Mama, mal beim Papa … Trennungskinder und das Umgangsrecht – für getrennt lebende Familien oft Anlass zum Streit. Für viele der über zwei Millionen bei nur einem Elternteil lebenden Kinder in Deutschland stellt sich immer wieder die Frage, bei wem sie beispielsweise die Ferien verbringen. Ein für die Kinder belastender Streit nicht nur zwischen den Eltern, sondern auch einer, in den sich andere Familienmitglieder einmischen. Um diesen Streit zu vermeiden, sollten Mutter und Vater sich über das sogenannte Umgangsrecht einigen. Im nd-ratgeber wird das Problem ausführlich erläutert.

Geld und Versicherung: Kontovollmacht – Entscheidungshilfe bei finanziellen Fragen nach (und vor) einem Todesfall - Was tun, wenn jemand gestorben ist? »Gestorben wird immer«, weiß der Volksmund. Doch die Bestattungszeremonien ändern sich laufend. Was scheinbar ewig bleibt, ist der Strauß, den Hinterbliebene mit Banken und Versicherungen ausfechten. Eine rechtzeitige Vorbereitung zu Lebzeiten hilft auch hier. Und es beruhigt die Nerven aller Beteiligten. Weitere Einzelheiten zählt unser Finanzexperte im nd-ratgeber auf.

Verbraucherschutz: Vorsicht vorm Dating Portal: So kündigen Sie Parship und Co. - Nach elf Minuten noch Single? Die Online-Partnersuche wird immer beliebter. Doch nicht immer sind die Erfahrungen gute. Rein rechnerisch liegt die Chance auf die »große Liebe« bei zwei Prozent. Wie aber kann man Parship und Co. Kündigen? Einzelheiten werden im nd-ratgeber dargelegt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln