Demo am Frauentag: Gorki Theater verschiebt Premiere

Theater-Mitarbeiterinnen streiken am internationalen Frauenkampftag

  • Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Das Berliner Maxim Gorki Theater verschiebt eine Premiere am Internationalen Frauentag, weil Mitarbeiterinnen streiken wollen. In Berlin sei der 8. März seit Kurzem ein Feiertag, »aber nicht im Rest des Landes«, teilte das Theater am Mittwoch mit. Ein bundesweites Bündnis habe nun zu einem »feministischen Streik« aufgerufen, an dem sich die Frauen beteiligen wollten.

Yael Ronens neues Stück »Third Generation - Next Generation« wird nun am 9. März erstmals gezeigt. Auch eine Vorstellung auf einer Nebenbühne fällt aus. 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts sei Parität noch immer nicht Realität, heißt es in der Mitteilung. »Wir rufen auf zur Emanzipation aus dem Patriarchat!«

Regisseurin Ronen will sich in »Third Generation - Next Generation« erneut mit dem Verhältnis von Israelis, Deutschen und Palästinensern befassen. Dafür hat sie ihr älteres Stück »Dritte Generation« aktualisiert. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung