Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Niederlande steigen bei Airline ein

Streit um Strategie der Allianz Air France-KLM

Den Haag. Um seinen Einfluss auf die Zukunft von Air France-KLM zu sichern, ist der niederländische Staat überraschend bei der Luftfahrtallianz eingestiegen. Finanzminister Wopke Hoekstra sagte am Dienstagabend in Den Haag, die Regierung habe Aktien im Umfang von 680 Millionen Euro gekauft und halte nun 12,68 Prozent des Kapitals. Damit solle der »direkte« Einfluss auf die Allianz gesichert werden. Frankreich reagierte verärgert, die Aktie von ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.