Leichenteile in Ofen verbrannt

  • Von Philip Malzahn
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es ist ein brisanter Fund, den der arabischsprachige Kanal des katarischen Nachrichtensenders Al Jazeera am Sonntagabend präsentierte. »Wo ist die Leiche?« hieß der knapp einstündige Dokumentarfilm, in dem nun endlich die Lösung eines gruseligen Rätsels gefunden sein soll: Jamal Khashoggis Leiche wurde verbrannt - im eigens dafür gebauten Ofen des saudischen Konsuls, im Garten seiner Privatresidenz. Dieser ließ den Ofen persönlich in Auftrag geben; im April vergangenen Jahres, nur knapp fünf Monate vor dem Mord an Khashoggi.

Ein an dem Bau des Ofens beteiligter Arbeiter sagte gegenüber Al Jazeera, dass er sich schon im Vorhinein über die Anforderungen des Konsuls gewundert habe. Er soll seine Verwunderung auch dem Konsul mitgeteilt haben: »Das ist kein normaler Grill, sondern ein richtig starker Schmelzofen!« Der Konsul antwortete dem Mann, der aus Sicherheitsgründen anonym bleiben möch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 426 Wörter (2886 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.