Keine Jackson-Songs mehr im BBC-Radio

Nach Dokfilm »Leaving Neverland«

Als Reaktion auf den Dokumentarfilm »Leaving Neverland«, der den Verdacht des Kindesmissbrauchs durch den US-amerikanischen Künstler Michael Jackson neu aufrollt, hat der britische Hörfunksender BBC Radio 2 angekündigt, sämtliche Songs des verstorbenen »King of Pop« aus dem Programm zu nehmen. »Wir betrachten jedes Musikstück anhand seiner Verdienste. Die Entscheidung, was gespielt wird, fällt immer auch mit Blick auf Publikum und Kontext«, hieß es in einer Stellungnahme der BBC.

Zehn Jahre nach Jacksons Tod rückt die Dokumentation »Leaving Neverland« den einst berühmtesten Popstar der Welt wieder in die Schlagzeilen. Neue Beweise zu den alten Missbrauchsvorwürfen gegen Jackson liefert der Film von Regisseur Dan Reed nicht. Aber seit er Ende Januar beim Sundance Film Festival Premiere feierte, ist der Streit über das Vermächtnis des Stars neu entbrannt. Am Sonntag und Montag zeigte HBO die Doku. Der Bezahlsender gräbt damit im US-amerik...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 487 Wörter (3296 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.