Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Enteignung für bis zu 36 Milliarden?

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Zwischen 28,8 und 36 Milliarden Euro, so hoch fällt die amtliche Kostenschätzung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zum Volksbegehren »Deutsche Wohnen & Co enteignen« aus, vermeldete der Checkpoint-Newsletter des »Tagesspiegels« am Montag. Dazu kämen noch Neben-, Bewirtschaftungs- und Finanzierungskosten von einmalig drei Milliarden Euro sowie jährlichen Ausgaben in dreistelliger Millionenhöhe, so der Newsletter.

Das Team des Volksentscheids kam auf mögliche Kosten zwischen 7,3 und 13 Milliarden Euro für die Entschädigung der Enteignung von ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.