Ruby will ein neues Leben

Wie Pädophile sich über das Internet an Kindern auf den Philippinen vergehen - auch von Deutschland aus

  • Von Philipp Hedemann, Manila
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

»Ich musste alles machen, was sie von mir verlangten. Ich habe Dinge getan, von denen ich nicht dachte, dass ich sie jemals tun würde. Ich habe mich so schmutzig gefühlt.« Rubys* Stimme zittert, dann laufen ihr Tränen über die Wangen - zu viele für das Taschentuch, das sie beim Erzählen in winzige Fetzen zerrissen hat. Die Schatten ihrer eigenen Vergangenheit haben Ruby eingeholt. Mal wieder. Als 16-Jährige wurde sie gezwungen, sich vor einer Webcam auszuziehen und zu tun, was Pädophile von ihr verlangten. Ruby wurde befreit, doch Tausende Jungs und Mädchen auf den Philippinen werden für Livestreams im Internet immer noch sexuell missbraucht. Manche der Opfer sind erst wenige Monate alt, viele werden von ihren eigenen Eltern verkauft. Die Kunden stammen aus aller Welt, auch aus Deutschland. Jetzt haben die Philippinen dem Verbrechen den Kampf angesagt.

Ruby war elf Jahre alt, als ihre Eltern starben. Danach gab es immer wieder Str...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.