»Niemand will ins Asyl«

Bauhaus für Obdachlose

  • Von Lukas Philippi
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Auf der Suche nach Bauhaus-Architektur bietet Berlin zahlreiche Adressen: Einige Großsiedlungen aus der Weimarer Zeit sind seit 2008 sogar als Unesco-Weltkulturerbe anerkannt. Nicht auf den einschlägigen Listen für Häuser im Stil des Neuen Bauens findet sich »Die Teupe«, benannt nach der Adresse in der Teupitzer Straße, im Osten begrenzt vom S-Bahnring und im Süden vom Kielufer mit dem Landwehrkanal.

Der als Obdachlosenasyl entworfene Gebäudekomplex wurde zwischen 1928 und 1930 errichtet, »radikal im Stil der Neuen Sachlichkeit und in starker Ähnlichkeit mit dem nur ein Jahr vorher eingeweihten Dessauer Bauhaus«, erklärt der Berliner Architekturhistoriker Werner Jockeit. 100 Jahre nach Gründung des Bauhauses in Weimar im Jahr 1919 ist die damalige Radikalität des Entwurfes bei der Teupe heute aber nur noch zu erahnen. Der Blick auf das Gebäudeensemble ist teilweise verbaut. In dem denkmalgeschützten Komplex befinden sich aktuell unter a...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 507 Wörter (3409 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.