Werbung

Bayern und NRW wollen Länder gegenüber dem Bund stärken

München. Die beiden bevölkerungsreichsten Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Bayern wollen gemeinsam für eine Stärkung der Länder gegenüber dem Bund kämpfen. Darauf verständigten sich die Kabinette beider Länder am Dienstag bei einer gemeinsamen Sitzung in München. »Uns ist wichtig, den Föderalismus zu stärken«, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach den Beratungen. »Der Bund besteht aus den Ländern und nicht umgekehrt.« Deshalb sei es wichtig, Länderkompetenzen zu erhalten und die Länder gegenüber dem Bund zu stärken, den Bundesrat ebenso. NRW-Regierungschef Armin Laschet (CDU) betonte, starke Länder könnten Vertrauen in Politik zurückgewinnen. »Das haben wir uns vorgenommen.« Auch in den Bereichen Digitalisierung, Mobilität und Energie wollen Bayern und Nordrhein-Westfalen eng zusammenarbeiten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!